Du bist nicht deine Gedanken

„Nichts ist weder gut noch böse, sondern das Denken macht es erst dazu.“ William Shakespeare, Hamlet

Wussten Sie, dass unser Gehirn täglich 30.000 bis 60.000 Gedanken produziert, von denen ca. 30 Prozent negativer Natur sind? Viele dieser Gedanken haben die Eigenschaft, sich ständig, Tag für Tag zu wiederholen, seien es solche, die sich auf die Vergangenheit oder andere, die sich auf die Zukunft beziehen.

Dieser Dauerbeschuss mit vorwiegend negativen Gedanken  zeigt Wirkung. Gedanken sind machtvoll, erzeugen Gefühle und bestimmen unser Handeln, sodass beispielsweise der Gedanke, ich könnte versagen, mich davon abhält, erfolgreich zu sein.

Wenn ich nicht meine Gedanken bin, wer bin ich dann? Wie gehe ich damit um, wenn mich nicht-förderliche Gedanken überfluten?

Ziel des Wochenendes ist es, einen in der kognitiven Therapie   als „achtsamkeitsbasierte Stressreduktion“ bekannten Weg zu begehen. Was heißt dies konkret? Wir werden unsere Gedanken, Gefühle und Körpersensationen achtsam beobachten, das heißt, wir nehmen sie – ohne Wertung – als Phänomen wahr und auch, ohne gegen sie Widerstand zu leisten. So können wir lernen, uns nicht länger mit unseren Gedanken zu identifizieren, und erfahren, wer wir wirklich sind, nämlich sehr viel mehr als unsere Gedanken!

 Wir freuen uns auf Sie! Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und Turnschuhe/Sneakers mit!

 

Termin:
Freitag 29. Mai 2020 Beginn 18: 00 bis Sonntag 31. Mai 2020 Ende 13: 00
Preise:
  • Kurs + Vollpension im Einzelzimmer: € 327,00
  • Kurs + Vollpension im Doppelzimmer: € 307,00
  • Kurs + Vollpension ohne Übernachtung: € 293,00

Zurück

Kurs buchen:

2020 Pallotti Haus Freising